Ehemaliger nigerianischer Fußballprofi Kanu unterstützt günstige Rücküberweisungen mit Azimo

Die nigerianische Fußballlegende Kanu wirbt für das Londoner Startup Azimo, um Familien aus Afrika weltweit zu unterstützen.

-Alle Überweisungen mit Azimo nach Nigeria sind gebührenfrei.
-Azimo ermöglicht weltweite Überweisungen in nur 6 Sekunden.
-Azimo spendet einen Anteil aller Transaktionen nach Nigeria an die Kanu Heart Foundation.

24.01.2017 Berlin/ London.  Die Wege nach Deutschland sind unterschiedlich, die Gründe für Migration vielschichtig. Doch viele der Einwanderer haben eines gemeinsam: Sie lassen Familie und Freunde zurück in der fernen Heimat die sie finanziell unterstützen. In Deutschland hat gut jede fünfte Person einen Migrationshintergrund – Das Statistische Bundesamt gibt an, dass im Jahr 2015 17,1 Millionen der insgesamt 81,4 Millionen Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund hatten.

Laut Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GiZ) ist im Jahr 2016 durch Migranten dreimal so viel Geld in die Heimatländer geflossen, als durch öffentliche Entwicklungshilfe. Letzte Schätzungen der Weltbank aus 2015 sprechen von weltweit rund 440 Mrd. US$ Rücküberweisungen.

Berechnungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit zufolge machen Geldtransfers häufig einen bedeutenden Teil des gesamten Einkommens dieser Haushalte aus: Auf den Philippinen beispielsweise stammen 25-50 % des durchschnittlichen Haushaltseinkommens aus dem Ausland. Die Asiatische Entwicklungsbank schätzt, dass 4,3 Mio. Menschen auf den Philippinen nur aufgrund von Geldtransfers über der Armutsgrenze bleiben.

Damit haben Geldtransfers in vielen Ländern eine Spitzenposition unter den Geldquellen der Volkswirtschaften und zahlreicher armer Familien erreicht. Die Bedeutung für die Empfänger liegt damit auf der Hand, doch auch auf makroökonomischer Ebene wurden statistisch signifikante Zusammenhänge zwischen dem Anstieg von Geldtransfers und der Verringerung von Armut festgestellt.

Eng verknüpft mit den Diskussionen rund um Geldtransfer sind auch die oft immensen Gebühren der Banken für eben diese. Sind Überweisungen innerhalb des europäischen Wirtschaftsraum längst streng reguliert und dadurch Inlandsüberweisungen gleichgestellt, so sind Rücküberweisungen in keiner anderen Region der Welt so teuer wie in afrikanischen Ländern: Durchschnittlich 11,55% verlangen Banken und Finanzdienstleister für länderübergreifende Überweisungen. Durch die stetig wachsenden Rücküberweisungen profitieren vor allem die Banken durch die gleichzeitig immer weiter steigenden Gebühren.

Der in Großbritannien ansässige Dienstleister für Geldtransfer Azimo hat die Probleme erkannt. Sein Geschäftsmodell: Rücküberweisungen zu fairen Konditionen. Dazu setzt der von der britischen Finanzaufsicht autorisierte Dienstleister auf einen reinen Onlineservice ohne teure Repräsentanten und Infrastruktur in den einzelnen Ländern. Das Prinzip ist einfach erklärt: Nach der Registrierung geben Nutzer die Details der Transfers in ein Online-Formular ein. Jede beliebige Summe kann auf Konten, an kooperierende Geldempfangsstellen, Mobile Wallets und sogar an Privatadressen versendet werden. Der Sender erhält dann automatisierte Statusmeldungen. Die Überweisung trifft in der Regel binnen eines Werktages beim Empfänger ein. Um das Geld in Empfang zu nehmen, benötigt der Empfänger einen Ausweis und die Folio, eine Art PIN-Nummer.

Um den Service innerhalb der afrikanischen Community noch bekannter zu machen, gibt Azimo heute die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Fußballprofi von Arsenal London Kanu Nwankwo bekannt. “Es ist mir eine große Ehre, gemeinsam mit Azimo daran zu arbeiten, dass Überweisungen in meine Heimat künftig erheblich günstiger und schneller sein werden. Meine Familie zu Hause in Nigeria zu unterstützen bedeutet mir sehr viel.

Ich bin nach wie vor überrascht, wie viel Geld dank der günstigen Gebühren von Azimo gespart werden kann”, so Kanu. Ungefähr drei Millionen Nigerianer erhalten jedes Jahr Geld aus Europa. Damit leisten Rücküberweisungen einen wichtigen Beitrag zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in der Region.

Um die Partnerschaft mit Kanu zu feiern, wird Azimo für jede Transaktion nach Nigeria eine Spende an die Kanu Heart Foundation leisten. Die Stiftung, die Kanu im Jahr 2000 gründete, finanziert lebensrettende Operationen für Kinder mit Herzfehlern in ganz Afrika.

“Der Begriff Legende ist oft überholt, aber nicht in diesem Fall: Kanu ist die ultimative Naija-Ikone”, sagt Michael Kent, CEO von Azimo. “Eine Inspiration für Millionen von Nigerianern im In- und Ausland. Er ist der perfekte Botschafter für uns. Wie so viele unserer Kunden, arbeitete er hart und überwindet große Hindernisse, um Erfolg zu haben. Nun, durch die Gründung der Kanu Heart Foundation und seine Arbeit mit UNICEF möchte er etwas zurückgeben. Es wird deutlich, dass er die gleichen Werte hat wie wir und ich fühle mich geehrt, dass er mit uns zusammenarbeitet. “

Nutzen Sie den Code “PAPILO” um 10€ für Ihre erste Transaktion zu bekommen. Der Code ist bis Ende Januar gültig. Besuchen Sie gerne die Website : https://azimo.com/de/geld-senden-nach-nigeria.html