Geld sicher überweisen mit Azimo

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wie man sicher überweist.

Bitte nehmen Sie sich einen Moment, um unsere Sicherheitsrichtlinien und Betrugswarnungen unten durchzulesen.


Geben Sie niemals Ihr Passwort weiter und schreiben Sie es sich nicht auf. Benutzen Sie kein offensichtliches Passwort und vermeiden Sie Passwörter, die Sie auf anderen Webseiten benutzen. Falls Sie vermuten, dass Ihr Passwort geknackt wurde, ändern Sie es so schnell wie möglich.

Nutzen Sie Azimo nur, um Ihrer Familie oder Ihren Freunden, die Sie persönlich kennen und nicht nur online kennengelernt haben, Geld zu überweisen. Es gibt Betrüger, die versuchen werden, Sie dazu zu überreden, ihnen Geld zu überweisen. Am einfachsten ist die folgende Grundregel, um solche Betrüger zu vermeiden: Überweisen Sie Ihr Geld nur an Personen, die Sie wirklich kennen.

Es ist wichtig anzumerken, dass Sie Überweisungen nur für Sie selbst tätigen und empfangen. Es ist Ihnen nicht gestattet, Geld für andere zu überweisen oder zu empfangen.

Nutzen Sie den Überweisungsservice von Azimo niemals für illegale Dinge. Wir nutzen komplexe "Know Your Customer"-, Risikomanagement- und Regelüberwachungstechnologie gemäß der FCA- und HMRC-Richtlinien. Wir sind dazu berechtigt, Ihren Zugriff zu Azimo sofort zu ändern oder einzustellen, sollten rechtswidrige Aktivitäten festgestellt werden.

Sollten Sie eine Person im Internet kennenlernen, ob auf einer legitimen Dating-Seite oder auf Werbeseiten (wie z. B. Craigslist), wissen Sie nicht wirklich, ob diese Person wirklich die ist, für die sie sich ausgibt. Betrüger sind professionell, beredsam und können sehr überzeugend sein. Sie suchen besonders gerne nach Menschen, die auf der Suche nach Liebe sind. Egal wie sympathisch oder aufrichtig jemand online erscheinen mag, diese Person ist trotzdem ein Unbekannter, der möglicherweise Ihr Geld stehlen möchte! Denken Sie daran – ist es zu schön, um wahr zu sein, dann ist es wahrscheinlich auch nicht wahr.

Sie könnten vielleicht einen Anruf von jemandem erhalten, der sich als Computer-Techniker von einer seriösen Firma (wie z. B. Microsoft) ausgibt. Der Anrufer wird versuchen, Sie davon zu überzeugen, ein Programm auf Ihrem Computer zu installieren, damit sie ein Problem beheben können. Der Anrufer ist höchstwahrscheinlich ehrlich mit Ihnen. Sobald sie sich Zugriff zu Ihrem Computer verschafft haben, können sie persönliche und finanzielle Informationen stehlen. Der Anrufer könnte Sie auch dazu überreden, für seinen Service zu bezahlen, indem Sie Geld mit Azimo oder anderen Überweisungsunternehmen überweisen. Geben Sie Fremden nicht die Kontrolle über Ihren Computer. Installieren Sie keine Programme, die Ihnen ein Fremder empfiehlt. Überweisen Sie niemals Geld an Personen, die Sie nicht kennen.

Sie werden möglicherweise von jemandem dazu gebeten, Testkäufe für Azimo oder für andere Überweisungsunternehmen durchzuführen. Sie werden Ihnen einen Scheck geben und Sie darum bitten, das Geld auf Ihr Konto zu schicken. Dann sollen Sie diese Gelder verwenden, um Überweisungen auf Azimo durchzuführen und einige Fragen zu beantworten. Das Problem ist jedoch, dass der Scheck "platzt" und die Bank Sie dafür verantwortlich machen wird. Azimo nutzt solche Testkäufe (auch "Mystery Shopping" genannt) nicht und Sie werden niemals irgendwelche derartige Angebote von uns erhalten. Denken Sie daran – ist es zu schön, um wahr zu sein, dann ist es wahrscheinlich auch nicht wahr.

Vielleicht erhalten Sie eine E-Mail von einem Freund oder Familienmitglied, das Sie darum bittet, Geld wegen eines Notfalls ins Ausland zu überweisen. Sie behaupten eventuell, dass sie Geld für eine Kaution brauchen, um aus dem Gefängnis zu kommen oder, dass sie ihre Geldbörse verloren haben und Geld für ein Hotel oder einen Flug benötigen. Überweisen Sie diesen Personen kein Geld, außer Sie vergewissern sich vorher, eventuell auch telefonisch, dass es sich wirklich um einen Ihrer Freunde oder eines Ihrer Familienmitglieder handelt. Kurz gesagt: die Person, die Sie um Geld bittet, ist wahrscheinlich nicht Ihr Freund und kein Familienmitglied.

Überweisen Sie keine Steuergelder oder Bearbeitungsgebühren für Preisausschreiben oder Lotterien. Denken Sie daran: wenn Sie bei der Lotterie nicht teilgenommen haben, werden Sie nie etwas gewinnen. Solche Bitten sind immer ein Betrug. Sie sollten auch niemals einen Scheck von Personen annehmen, die Sie darum bitten, das Geld teilweise durch Azimo oder andere Überweisungsunternehmen zu ihnen zurück zu überweisen. Der Scheck wird "platzen" und die Bank wird Sie dafür verantwortlich machen. Die Person, die Sie darum bittet, versucht nur, Ihr Geld zu stehlen. Denken Sie daran – ist es zu schön, um wahr zu sein, dann ist es wahrscheinlich auch nicht wahr.

Falls Sie eine berufliche oder private Reise ins Ausland planen, seien Sie sehr vorsichtig bei Vorauszahlungen der Miete eines Hauses oder einer Wohnung. Betrüger bieten oft Wohnungen für unschlagbar niedrige Preise an. Sie werden Sie darum bitten, Geld im Voraus zu überweisen und oft existieren diese Immobilien gar nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen seriösen Mietservice zu nutzen, der das Geld empfängt. Nutzen Sie Azimo niemals für kommerzielle Überweisungen und überweisen Sie kein Geld an Personen, die Sie nicht kennen.