Sobald du dich in deinem neuen Zuhause ein wenig eingelebt hast, ist einer der nächsten Schritte, ein Bankkonto zu eröffnen.

Dabei läuft alles wesentlich glatter, wenn du genau weißt, was dich dabei erwartet. 
Wir erklären dir deshalb alles Wichtige, um dich auf die Eröffnung deines britischen Bankkontos vorzubereiten.


Kontoeröffnung – online oder persönlich

Die meisten Banken verlangen, dass man persönlich vorbei kommt, um ein Konto zu eröffnen. Wenn du lieber online oder per Telefon ein Konto eröffnen möchtest, kannst du online überprüfen, welche Banken dies anbieten.

Allerdings empfehlen wir dir, persönlich zur Bank zu gehen, um ein Konto einzurichten. Nicht nur weil so alles ein bisschen schneller geht, sondern auch weil es sehr hilfreich sein kann, jemanden an Ort und Stelle zu haben, dem man Fragen stellen kann. Auf diese Weise kannst du sofort etwas klären, wenn du dir bei etwas nicht sicher bist.

Welche Bank ist die beste Wahl

Diese Frage ist schwer zu beantworten – es hängt wirklich stark von dir selbst ab. Du kennst dich, deine Ausgabengewohnheiten und deine persönlichen Umstände besser als jeder andere.

Es gibt viele verschiedene Finanzinstitute, von riesigen Unternehmen zu kleineren, lokalen Banken. Wonach auch immer du auf der Suche bist, es sollte möglich sein, die Bank zu finden, die genau deinen Bedürfnissen entspricht. Die großen Banken in Großbritannien sind HSBC, RBS / NatWest, Barclays und Lloyds. Sie haben viel Erfahrung mit ausländischen Kunden, die nach Großbritannien gezogen sind.

Unabhängig davon für welche Bank du dich am Ende entscheidest, stelle sicher, dass du sofort ein Girokonto eröffnest. Für die Eröffnung eines neuen Girokontos muss man nichts bezahlen – stelle also sicher, dass dir dafür keine Gebühr abverlangt wird. In einigen Banken werden für die Eröffnung anderer Arten von Konten, wie zum Beispiel einem Tagesgeldkonto, Gebühren erhoben.

Frage nach einer Debitkarte, die kontaktlos benutzt werden kann, da es einfacher und schneller ist auf diese Art Zahlungen (unter 30 Pfund) zu tätigen. Alles was du tun musst, ist die Karte auf das Kartenlesegerät zu legen – ganz ohne PIN-Nummer oder die nervige Sucherei durch deine Brieftaschen nach passendem Kleingeld.

Halte die benötigten Dokumente bereit

Nicht alle Banken funktionieren gleich, aber die meisten von ihnen werden nach ähnlichen Dokumenten und Informationen fragen, wenn man bei ihnen ein Konto eröffnen möchte.

Um deine Identität zu bestätigen, brauchst du deinen Pass – ein Führerschein reicht dafür nicht aus. Du wirst um zusätzliche persönliche Daten wie deine Nationale Versicherungsnummer, Telefonnummer und E-Mail-Adresse gebeten. Banken benötigen auch einen Nachweis deiner Wohnadresse und akzeptieren dafür Dokumente wie eine Nebenkostenrechnung oder eine Steuerrechnung.

Außerdem wird die Bank um eine Minimaleinzahlung auf das Konto bitten. Es variiert von Unternehmen zu Unternehmen, aber bringe am besten direkt Bargeld mit, so dass du gleich deine erste Einzahlung auf das Konto tätigen kannst. Du kannst auch die Azimo App benutzen, um sofort schnell und sicher Geld auf dein neues Bankkonto zu schicken.

Andere Fragen, über die du nachdenken solltest, bevor du dein Konto eröffnest

Bevor du dich endgültig für eine Bank entscheidest, gibt es noch ein paar weitere Punkte, über die du dir Gedanken machen solltest. Da diese Dinge bei jeder Bank anders sind, überprüfe wie es mit den Banken steht, zu denen du neigst, um sicherzustellen, dass du das beste Angebot bekommst.

Gibt es ein Mindestsaldo?
Manche Banken erlauben es dir nicht, weniger als ein Mindestsaldo auf deinem Konto zu haben, sonst erheben sie Gebühren.
Werden bei Überziehung des Kontos Gebühren fällig?
Siehe nach, was die Gebühren sind, falls du einmal das Konto überziehen musst.
Gibt es eine monatliche Wartungsgebühr?
Einige Banken berechnen eine monatliche Gebühr für das Konto.
Hat die Bank einen guten Zinssatz für Spareinlagen?
Überprüfe, ob der Zinssatz gut ist, so dass du für deine Spareinlagen mehr Zinsen erhältst.
Ist nur eine begrenzte Anzahl an Transaktionen pro Monat möglich?
Manchmal Banken erlauben nur eine bestimmte Anzahl an Überweisungen oder Abhebungen pro Monat.
Gibt es einen Mindestbetrag, der jeden Monat eingezahlt werden muss?
Einige Banken verlangen einen bestimmten Mindestbetrag, der jeden Monat auf das Konto eingezahlt werden muss, damit das Konto nicht geschlossen wird.
Besitzt diese Bank eine gut bewertete mobile App?
Die Zukunft ist mobil – stelle also sicher, dass die Bank, die du auswählst, eine gute mobile App hat, die dabei hilft, Transaktionen schnell und einfach zu gestalten. Ohne eine App brauchst du ein kleines Kartenlesegerät (die Bank wird dir eins zur Verfügung stellen), um Überweisungen online zu tätigen. Es kann schwierig sein, immer daran zu denken, es mit dir herumzutragen. Eine App hingegen sorgt dafür, dass du Geld jederzeit senden und empfangen kannst.

Zu guter Letzt: bewahre deine Dokumente gut auf

Sobald du dein Bankkonto eröffnest, wirst du wichtige Informationen wie deine Pin-Nummer und Bankkontonummer erhalten. Achte darauf, diese an einem sicheren Ort aufzubewahren, um sie nicht aus Versehen zu verlieren.


Einer der nächsten Schritte bei deinem Umzug nach Großbritannien ist die Suche nach einem Job – Halte die Augen offen, denn nächste Woche werden wir dir die besten Tipps für die Jobsuche hier in Großbritannien geben.