Ein Umzug in ein neues Zuhause ist meistens an sich schon ziemlich anstrengend. Noch anstrengender wird es, wenn du gleich in ein anderes Land ziehst.

Wo fängt man dabei am besten an? Wenn du für deine Suche die folgenden Tipps beachtest, kannst du dir viel Zeit, Geld und Kopfschmerzen sparen.


Frage Einheimische

Eine große Stadt kennenzulernen bedarf Zeit – hab keine Angst, andere um Rat zu bitten! Sprich mit deinen Freunden, deiner Familie und Mitarbeitern über die verschiedenen Nachbarschaften der Stadt, in die du ziehst. Auf diese Weise kannst du eine bessere Vorstellung davon bekommen, welche Bezirke am besten für dich geeignet sind.

Bist du auf der Suche nach etwas in einem ruhigen Wohnviertel, oder ist dir eher nach einem Ort, der in der Nähe von Bars und Restaurants liegt? Wenn du einen Job hast oder zur Schule gehst, wie weit darf dein Anfahrtsweg dort hin von deinem neuen Zuhause aus sein? Denke an alles, von den täglichen Wegen, die du zurücklegen musst, bis zum Nachtleben, um herauszufinden, welcher Ort am besten für dich geeignet ist.

Bedenke, wie viel Miete du bereit bist zu zahlen und wonach du suchst

Finde heraus, was genau was dein Preislimit für die Miete ist, damit du bereits am Anfang deiner Suche einen festen Betrag im Kopf hast.

In Großbritannien listet man die Mietkosten sowohl pro Monat als auch pro Woche auf, also achte immer darauf, ob die Preise nach “PCM [pro Kalendermonat]” und “PW [pro Woche]” angegeben werden. Denk daran, dass zusätzlich zum angegeben Mietpreis auch noch Nebenkosten dazukommen wie: Gas, Wasser, Strom und die “Council Tax” Gemeindesteuer.

Die “Council Tax” ist eine verpflichtende Steuer in Großbritannien, die für örtliche Dienstleistungen genutzt wird, die helfen, deinen Wohnsitz und die umliegende Gegend sicher und sauber zu halten. Damit finanzieren sich Dinge wie die Müllabfuhr, die Straßenreinigung, die Wartung von Straßen und örtlich ansässige Bibliotheken oder Schulen.

Wir haben einige monatliche Mittelwerte der Nebenkosten zusammengestellt, so dass du eine Idee davon bekommen kannst, wie hoch sie sind. Beachte aber bitte, dass es sich dabei nur um Schätzungen handelt und sie je nach Größe des Mietobjekts, des Ortes und deines persönlichen Verbrauchs schwanken.

Heizkosten: 1-2 Personen = £ 45 / 3-4 Personen = £ 70
Strom: 1-2 Personen = £ 55 / 3-4 Personen = £ 65
Wasser: 1-2 Personen = £ 35 / 3-4 Personen = £ 40
Council Tax: 1-2 Personen = £ 100 bis 140 / 3-4 Personen = £ 110 bis £ 190

Viele Wohnungen und Häuser werden möbliert vermietet, also denke darüber nach, ob du lieber eine möblierte Wohnung mieten möchtest oder deine eigenen Möbel kaufen oder mitbringen möchtest. Wenn man in Großbritannien auf Wohnungssuche ist, muss man auch die Entfernung von Zug- oder Bushaltestellen zu den Wohnobjekten bedenken. Die Stadt London ist zum Beispiel in Zonen von 1 bis 6 aufgeteilt – während man Geld sparen kann, wenn man sich entscheidet, weiter draußen zu wohnen, steigen jedoch entsprechend die Preise für die U-Bahn und den Zug. Insgesamt kann es also passieren, dass man gar nicht so viel an Miete spart wie gedacht, weil man so viel mehr für die öffentlichen Verkehrsmittel zahlen muss. Busse sind eine gute Option, um Geld zu sparen, da sie immer 1,50 £ kosten, egal in welche Zone du fährst. Außerdem gibt es jetzt einen Tarif, der einen den Bus wechseln lässt, ohne zusätzliches Entgelt zahlen zu müssen.

Sei bereit, schnell umzuziehen

Der Wohnungsmarkt in Großbritannien fluktuiert stark. Wenn du morgens eine Anzeige für eine Wohnung siehst, die als zu vermieten angegeben ist, könnte sie am selben Nachmittag schon wieder weg vom Markt sein. Das heißt, du musst bereit sein, sofort zuzusagen, wenn du einen Ort siehst, von dem du weißt, das du dort einziehen willst. Der Vermieter oder Vermittler weiß so, dass du es wirklich ernst meinst und sie können sofort beginnen, die Mietverträge vorzubereiten.

Es gibt eine Menge Kosten, die direkt anfallen, wenn du eine Wohnung mieten möchtest. Du musst in der Lage sein, sofort eine Kaution zu bezahlen und eine Referenz und einen Backgroundcheck bereithalten. Wenn du deine Wohnung über eine Agentur findest, musst du auch noch die Gebühren, die dafür anfallen, im Auge behalten.

Eine durchschnittliche Kaution beträgt meistens die Miete von vier bis sechs Wochen und Agenturgebühren liegen meist etwa zwischen 100 und 500 Britischen Pfund. Einige Vermieter oder Agenturen akzeptieren Bargeld, während andere einen Geldtransfer bevorzugen.

Mit Azimo kannst du schnell und sicher Geld schicken, und die meistens Transaktionen kommen bereits innerhalb eines Arbeitstag an. Wenn du Geld an einen Agenten oder Vermieter überweisen musst, lade dir dann unsere App herunter oder nutze unsere Website für einen stressfreien Transfer – Dein erster Transfer ist bei uns gratis!

Sei dir deiner Rechte bewusst

Du solltest dich nie unter Druck gesetzt fühlen, einen Mietvertrag zu unterzeichnen, bei dem dir nicht ganz wohl ist. Nimm dir deine Zeit in Ruhe alles durchzulesen.

Achte bei einem Vertrag besonders auf Folgendes:

– Wenn etwas in der Wohnung kaputt geht (wie wenn ein Leck entsteht oder wenn der Kühlschrank auf einmal nicht mehr funktioniert), liegt es im Verantwortungsbereich deines Vermieters, das Problem zu beheben – der Mietvertrag sollte detailliert erklären, für welche dieser Art Probleme dein Vermieter haftbar ist.
– Stelle sicher, dass im Vertrag steht, dass dein Vermieter, wenn er irgendwelche Probleme behebt, zuerst um deine Erlaubnis fragen muss, bevor er die Wohnung in deiner Abwesenheit betreten kann. Im Allgemeinen ist es die Regel, dass die Vermieter dich darum bitten müssen, bevor sie deine Wohnung betreten, es sei denn, es ist ein Notfall.
– Die Kautionsregelung ist von größter Bedeutung. Dein Vermieter muss dir ein amtlich anerkanntes Kautionssicherungssystem (TDP) garantieren. Dies schützt deine Kaution, falls es zu einem Streit kommt, und stellt sicher, dass du die Kaution innerhalb von 10 Tagen nach Ende des Mietverhältnisses zurückbekommst, solange im Mietobjekt nichts defekt oder beschädigt ist.
– Die Auflösungsklausel und die Kündigungsfrist. Wenn du zum Beispiel einen Mietvertrag über 12 Monate unterzeichnest, aber vielleicht schon ein bisschen früher ausziehen möchtest, wird es einen Abschnitt in deinem Mietvertrag geben, ab wann dies kostenlos möglich ist und wie viele Monate oder Wochen vorher du die Wohnung kündigen musst.

Nimm dir nicht nur die Zeit, den Vertrag komplett durchzulesen, sondern auch alles genau anzusehen. Inspiziere die Wohnung genau und stelle sicher, dass alles in Ordnung ist, damit du deinem Vermieter dies bestätigen kannst, bevor du einziehst. Funktioniert die Dusche? Wie steht es um den Ofen und den Herd? Wurde alles gereinigt?

Suche online, aber vergiss nicht, auch offline zu suchen
Es gibt eine Menge toller Websites, die dir die Suche nach Immobilien in Großbritannien sehr vereinfachen können.

Einige der beliebtesten Seiten sind Rightmove und Zoopla. Diese Seiten arbeiten sowohl mit Vermietern als auch mit Agenturen zusammen.

Eine weitere großartige Seite, die nur direkt mit Vermietern arbeitet, ist OpenRent.

Wenn du auf der Suche nach einem Mitbewohner bist, sind dies hier einige unserer Lieblingsseiten, um dich mit großartigen, gleichgesinnten Menschen zu verbinden: SpareRoom und EasyRoomate.

Wenn du mehr auf Apps stehst, mach dir keine Sorgen! Viele der oben genannten Seiten haben Apps, die im AppStore oder bei Google Play herunter geladen werden können. Weitere hilfreiche Apps sind Movebubble, Knocker und FindAProperty.

Aber das bedeutet nicht, dass du dich nur auf die Online-Suche beschränken solltest.

Wenn es zu dir und deinem Budget passt, könnte es sich lohnen, sich mit einer örtlich ansässigen Agentur in Verbindung zu setzen, um ihre Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hier fällt, wie wir bereits erwähnt haben, eine Gebühr an, aber es kann den Prozess der Wohnungssuche definitiv beschleunigen und dir sehr viel Zeit ersparen.

Die Agenturen haben die aktuellsten Informationen über offen stehende Mietobjekte, da Onlineanzeigen teilweise sehr schnell veraltet sein können.


Nachdem du eine Wohnung gefunden hast und dich langsam an die neue Heimat gewöhnst, ist der nächste Schritt ein Bankkonto zu eröffnen. Behalte unseren Blog und unsere Social Media Kanäle im Auge, da wir jede Woche neue Teile dieses Guides veröffentlichen werden!