Früher sah es folgendermaßen aus, wenn man Geld an Freunde und Familie schicken wollte: Man musste Ewigkeiten in der Schlange einer Western Union Filiale anstehen, um dann ein Formular ausfüllen zu dürfen, das Tolstois Krieg und Frieden wie einen kleinen Notizzettel aussehen ließ. Es war langsam, mühsam und teuer.

Im Jahr 2012 kam Azimo auf die Bildfläche und machte Schluss damit. Wir haben ein kaputtes System repariert, indem wir den Geldtransfer endlich digitalisiert haben. Mit günstigen Preisen und niedrigeren, transparenten Gebühren.

Photo via Flickr

Jetzt werden wir erneut alles ändern…

Ab heute können Azimo-Benutzer Geld nur mit Hilfe einer Telefonnummer senden und auch anfordern. Keine weiteren Formulare, keine IBANs, kein Ärger mehr – weil wir daran glauben, dass das Senden von Geld so einfach sein sollte, wie das Senden einer SMS. Und unser toller neuer Service ist nicht nur für internationale Geldtransfers da – er funktioniert auch für Inlandszahlungen.

Wie das Ganze funktioniert?

Unsere revolutionären Service ist sehr einfach. Azimo-Benutzer wählen einen Kontakt aus ihrem mobilen Telefonbuch aus, an den sie Geld senden wollen und geben den entsprechenden Betrag ein. Der Empfänger erhält dann eine SMS mit einem Link, um die Azimo App herunterzuladen, seine Bankdaten einzugeben und das Geld zu erhalten. Von da an sind beide Benutzer über das Azimo-Netzwerk verbunden – das bedeutet, dass bei allen zukünftigen Geldtransfers zwischen beiden das Geld direkt auf das Bankkonto des Empfängers geht. Es ist wie WhatsApp, nur mit barem Geld.

Warum wir die App gebaut haben?

Weil Menschen keine Roboter sind. Wir merken uns nicht alle Bankverbindungen – selbst nicht die unserer engsten Freunde und unserer Familie. Aber wir haben jede Handynummer der anderen in unserer Hand – alle bequem in unserem Telefonbuch im Handy gespeichert. Dadurch, dass wir die Bankverbindung aus dem Geldtransferprozess herausgenommen haben, machen wir es dir einfacher als je zuvor, Geld in die ganze Welt zu verschicken.

Außerdem wissen wir, dass Menschen nicht nur Geld versenden, sondern manchmal auch anfordern müssen. Ob es dabei um die Restaurantrechnung des letzten Abends geht, oder um ein wenig Extrahilfe von der Familie im Ausland. Azimo macht es nun dem Absender und dem Empfänger möglich, sich über eine sichere, intuitive App zu verknüpfen, die jedem den Geldtransfer selbst in die Hand gibt – egal, wo sie sind.

In nächster Zeit kannst du erst einmal Geld aus Großbritannien und allen Ländern der Eurozone schicken; und Geld aus Polen, USA, Kanada, Großbritannien und den Ländern der Eurozone beantragen und erhalten. Innerhalb der kommenden Monate werden wir den Service dann auf die ganze Welt ausweiten. Wenn du unsere App noch nicht hast, kannst du sie im App Store oder bei Google Play gratis herunterladen. Lass uns dich überzeugen!