Ob man das glückliche Paar mit einem “Lasso” einfängt, das Bett des Paares mit Geld dekoriert oder einfach nur bis in den Morgengrauen feiert – es gibt viele geniale Arten, den großen Tag zu feiern. Genießen Sie unseren globalen Guide zum “Ja”-Sagen.

Nigeria

In Nigeria ist der große Tag ein wirklich großer Tag – es ist keine Seltenheit, dass bis zu 1.000 Menschen bei einer Hochzeit erscheinen. Und keine Sorge, wenn Sie eingeladen sind, aber nicht wissen, was sie anziehen sollen – viele Familien entscheiden sich für aso-ebi, das bedeutet “Familienkleidung” in Yoruba. Die Braut und die weiblichen Verwandten des Bräutigam entscheiden sich jeweils für einen Stoff und geben ihn an ihre jeweiligen Familie (und oft auch an Freunde) vor der Hochzeit weiter. Die Gäste tragen dann den Stoff im Stil ihrer Wahl, so dass alle optisch aufeinander abgestimmt sind – auch auf den Fotos!

Griechenland

Die Feierlichkeiten beginnen mit der Krevati, der Bettenmach-Zeremonie. Ein paar Tage vor der Hochzeit, machen die nicht verheirateten Freundinnen der Braut das Bett des Paares und dekorieren es mit Reis, gebrannten Mandeln und Geld. Manchmal wird auch kurz ein Baby auf das Bett gelegt – ein Junge, wenn das Paar hofft, dass ihr erstes Kind ein Junge wird, ein Mädchen, wenn sie sich ein Mädchen wünschen. Die Hochzeit selbst ist in der Regel eine aufwendige und teure Angelegenheit, mit vielen Speisen, Getränken und traditionellen Tänzen. Oft wird auch Geld an das Kleid der Braut geheftet.

Ägypten

Lange bevor Sie eine Hochzeitsparty in Ägypten sehen können, werden Sie sie hören. Das laute Hupen informiert Sie bereits aus der Ferne, dass Braut und Bräutigam auf dem Weg sind. Das Fest beginnt mit der Zaffa, einem lauten Umzug von Sängern, Musikern und Schlagzeugern, die das Paar und ihre Familie zu ihrem Hochzeitsempfang geleiten. Das junge Paar, die Braut in weiß gekleidet, nehmen ihre Ehrenplätze auf Thronen ein und flößen sich gegenseitig Sharbat, ein süßes Getränk, ein. Normalerweise sind eine Menge Menschen, Essen, Musik und Tanz anwesend, und vielleicht sogar eine Bauchtänzerin, wenn Sie Glück haben.

Indien

Indien, die Heimat einer Vielzahl von verschiedenen Religionen und Kulturen, hat eine sehr abwechslungsreiche Mischung an Hochzeitsritualen. Eine besonders bemerkenswerte Traditionen ist die, bei der der Bräutigam auf dem Rücken eines weißen Pferd zum Hause der Braut reitet, mit seinem ganzen Gefolge im Schlepptau. Die Feiern dauern oft mehrere Tage, aber der Höhepunkt aller Hindu Zeremonien ist die Saptapadi, ein Sieben-Schritte-Ritual, das in der Nähe eines Feuers ausgeführt wird und bei dem jeder Schritt einem Gelübde des Paares entspricht. Nach dem Gelübde umkreisen die Braut und der Bräutigam an ihren Kleidern zusammengeknotet zusammen das Feuer.

Mexiko

Mexikanische Paare werden oft mit einem Kranz aus Orangenblüten oder einem speziellen langen Rosenkranz während der Hochzeitsmesse zusammen “gelassot”. Die Freunde des Paares binden sie zusammen, nachdem sie ihre Gelübde gesagt haben. Außerdem reicht der Bräutigam der Braut manchmal 13 Goldmünzen, als Symbol für Jesus und seine zwölf Jünger einerseits und die Fähigkeit des Bräutigams für seine Frau zu sorgen andererseits. Die Party geht bis spät in die Nacht – oder manchmal sogar bis zum Sonnenaufgang. In diesem Fall wird eine Levanta muertos (die Toten erwecken) Mahlzeit in den frühen Morgenstunden serviert, um die Gäste zu stärken, damit sie länger durchhalten.

Japan

Traditionelle Shinto Zeremonien haben gegenüber christlich-orientierten Hochzeiten in den letzten Jahren an Beliebtheit eingebüsst – obwohl nur ein bis zwei Prozent der Japaner tatsächlich Christen sind – aber sie bieten noch immer einen herrlichen Anblick. Die Zeremonie, bei der die Braut in einem weißen Kimono gekleidet ist, findet in einem Schrein statt. Zu den Ritualen gehört das San-san-kuso: die Braut, der Bräutigam und beide Elternpaare nehmen jeweils drei Schlucke Sake aus drei Tassen. Paare, die sich für eine säkulare oder christliche Hochzeit entscheiden, beschließen dennoch häufig dieses Ritual in ihren großen Tag miteinzubeziehen.

Polen

Bei einer polnischen Hochzeit erwartet Sie sehr viel Essen. Neben den Liedern und dem Tanzen beinhalten polnische Hochzeitsfeiern Essen… und noch mehr Essen, das mit einer ordentlichen Portion Wodka heruntergespült wird. Die Hochzeit beginnt etwas nüchterner. Nach der katholischen Zeremonie begrüßen die Eltern des Bräutigams und der Braut das Paar beim Hochzeitsempfang mit Wein und mit Salz-besprenkeltem Brot. Das Brot und der Wein symbolisieren Reichtum und Glück, während Salz potentielle schwierige Zeiten darstellt. Um Mitternacht gibt es dann Hoffnung für die anwesenden Singles, wenn die Neuvermählten den Gästen Schleier und Krawatte zuwerfen. Es wird gesagt, dass diejenigen, die sie auffangen, die nächsten sein werden, die heiraten.

Vereinigtes Königreich

Britische Feierlichkeiten beginnen oft mit sehr alkoholisierten Polterabenden ein paar Nächte vor dem großen Tag: der Junggesellenabend der Männer nennt sich “stag night”, während der Junggesellinnenabschied als ‘hen night’ bezeichnet wird. Nach einer religiösen oder weltlichen Zeremonie, versammeln sich die Gäste bei einem Empfang, bei dem während des Essens und Trinkens Reden gehalten werden. Die Rede des Trauzeugens ist dabei meistens das Highlight (oder Lowlight) des Abends, bei der peinlichen Geschichten über den Bräutigam erzählt werden. Nachdem die Förmlichkeiten vorbei sind, wenden sich Alt und Jung der Tanzfläche zu, um beim kitschigen Disco-Soundtrack ihr Können unter Beweis zu stellen. Wir haben Sie gewarnt!

Geniale Preise, superniedrige Gebühren und ein blitzschneller Service bedeuten weniger Aufwand, weniger Kosten und mehr Geld für Sie und Ihre Angehörigen. Also klicken Sie hier, um heute noch eine Überweisung zu tätigen und denken Sie daran – wenn Sie sich bei Azimo anmelden, ist Ihre erste Übertragung gebührenfrei!