Digitaler Geldtransfer Service AZIMO gibt heute bekannt, auf die Gebühren für Überweisungen nach Mexiko zu verzichten.  Grund dafür sind die jüngsten Erdbeben, welche hunderte von Menschen das Leben genommen haben und Millionen ohne Grundressourcen, wie Wasser und Elektrizität, zurück gelassen haben.

In den Tagen nach dem Erbeben hat Azimo eine Steigerung von 15% der Überweisungen nach Mexiko beobachtet, da die Menschen nach Wegen suchen ihre Familien und Teams vor Ort finanziell zu unterstützen.

Als die Situation vor Ort zunehmend schwieriger wurde, hat Azimo beschlossen auf jegliche Gebühren für den Geldtransfer von Europa nach Mexiko zu verzichten.

Azimos digitaler Geldtransfer Service ermöglicht Geld in über 190 Länder auf der ganzen Welt zu überweisen. Benötigt wird nur ein Internetzugang, was bedeutet die Überweisung kann von überall getätigt werden ohne in einem traditionellen Geldtransfer Geschäft in der Warteschlange zustehen. Azimo bietet eine breite Palette von Liefermethoden an, wie Banküberweisungen, Abholung von Bargeld, Hauszustellungen und mobile Bezahlverfahren (mobile top up). Wichtig dabei ist, Geld so schnell wie möglich dahin wo es  gebraucht wird zu verschicken und zu bekommen.

Michael Kent, Azimo’s CEO und Gründer, sagt:

„Direktüberweisungen an die Menschen in Mexiko können eine lebenswichtige Rettung sein für diejenigen, deren Leben durch das Erdbeben verwüstet wurden. Wir sind sehr daran interessiert einen Teil dazu beizutragen, Geld so schnell wie möglich nach Mexiko zu bekommen, und eine kleine Geste wie das Erlassenen von Transfergebühren bedeutet , dass mehr von den dringend benötigten Mitteln dort ankommen wo sie am meisten helfen können.“

Dieses Angebot geht bis zum 1. Oktober (Mitternacht). Transaktionen können über die Azimo App gemacht werden , welche im  Google Play Store oder Apple Store zu finden ist, oder auf der Webseite  www.azimo.com. Dieses Angebot ist nicht anwendbar auf SWIFT Überweisungen.